Wie heißt Jesus auf arabisch?

Im arabischen Koran wird Jesus bekanntlich 'Isa genannt, in arabischen Bibeln allerdings Yasoua. So nennen ihn denn auch arabische Christen (für die er freilich auch Allah, Gott, ist).

Das arabische Yasoua entspricht dem hebräisch-aramäischen Jeschua, einer Kurzform von Jehoschua (von hebr. jhw sua), zu deutsch: "Gott ist Rettung" (siehe Matthäus 1,21 ). Im Alten Testament ist dies auch der Name von Josua, dem Nachfolger des Mose. Zur Zeit Jesu war dieser Name sehr weit verbreitet.

"Jesus Christus" findet sich in arabischen Bibeln als Yasoua al-Masih. Das arabische al-Masih bedeutet "der Gesalbte" (hebräisch maschiach, aramäisch meschiah, gräzisiert als christos, latinisiert als christus, zu deutsch Christus oder Messias).

In der jüdischen Bibel wird mit dem "Gesalbten", also dem Messias, ein von Gott erwählter und bevollmächtigter Mensch bezeichnet, der besondere Aufgaben für Gottes Volk hat. Meist wird damit der König oder der Hohepriester bezeichnet, in übertragenem Sinne auch die von Gott inspirierten Propheten. Viele Prophetien in der jüdischen Bibel kündigen für die (damalige) Zukunft einen Messias als Retter und Friedensbringer an.

Den aus dem Koran bekannten Namen 'Isa ibn Maryam oder auch ein Yasoua ibn Maryam wird man in arabischen Bibel nicht finden, auch wenn die Bibel natürlich deutlich macht, daß Jesus der Sohn Marias ist (z.B. Markus 6,3 ). Auch in arabischen Bibeln wird Jesus selbstverständlich als "Sohn Gottes" bezeichnet (siehe beispielsweise Matthäus 14,33 ; Johannes 1,18 ; Johannes 3,16 ; Johannes 14,13 ; Galater 4,4 ; 1. Johannes 1,7 ).