Ich habe gehört, Muhammad werde im Hohelied Salomos angekündigt. Stimmt das?

Bibelstelle: Hohelied 5,16

Im Hohelied beschreibt die Braut den Bräutigam mit den Worten, "alles an ihm ist begehrenswert", "alles an ihm ist lieblich", "er selbst ist lauter Lieblichkeit", "alles ist Wonne an ihm" - je nach Übersetzung ins Deutsche.

Das hier verwendete hebräische Wort ist mahmad.

Die Wurzel dieses Wortes ist hamad: Begehren, gelüsten, Gefallen finden und wird verwendet im positiven ( Psalm 68,17 ; Sprüche 21,20 ; Hohelied 2,3 ) wie im negativen Sinne ( 2. Mose 20,17 ; 2. Mose 34,24 ; 5. Mose 5,21 ; Sprüche 6,25 ; Sprüche 12,12 ). Im Begehren liegt denn auch der Einstieg zur Sünde ( 1. Mose 3,6 ; Jesaja 1,29 ).

Mahmad wie hier in Hohelied 5,16 sowie in 1. Könige 20,6 ; Jesaja 64,10 ; Klagelieder 1,10 bezeichnet etwas Begehrenswertes, eine Kostbarkeit oder eine Augenweide.

Mit "Muhammad" jedoch hat mahmad nichts zu tun.